Warum Grünen Tee trinken

Die meisten Menschen trinken Grünen Tee nicht für seinen guten Geschmack, sondern für seine gesundheitlichen Vorteile. Ursprünglich von China, ist der grüne Tee in Asien für Jahrtausende schon bekannt und auch in Anwendung, bei der Behandlung von vielen Krankheiten, wie zum Beispiel bei hohem Blutdruck oder der Krebsbekämpfung.

Der Grund, warum grünem Tee mehr gesundheitliche Attributes zugeschrieben wird als schwarzem Tee, liegt einzig und alleine in seiner Verarbeitung. Die Herstellung von schwarzem Tee ermöglicht eine Fermentation, während die Verarbeitung von grünem Tee den Fermentationsvorgang vermeidet. Das Ergebnis, der grüne Tee erhält die maximale Menge von Antioxidantien und Poly-Phenolen; Substanzen, die grünem Tee seine gesundheitlichen Vorteile geben.

Gesundheitlichen Vorteile

Hier möchte ich Ihnen eine kurze Zusammenfassung geben über die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee.

Gewichtsverlust

Gewichtsverlust: Grüner Tee erhöht den Stoffwechsel. Das Polyphenol, das im grünen Tee gefunden wird, intensiviert die Rate, in der Ihr Körper Nahrung in Kalorien verwandelt, ohne dabei Fett abzulagern.

Diabetes

Diabetes: Grüner Tee hilft, den Glukosespiegel zu regulieren, die den Anstieg des Blutzuckers nach dem Essen verlangsamen. Dies kann hohe Insulinspritzen und die daraus resultierende Fettablagerung verhindern.

Herzkrankheiten

Herzkrankheiten: Studien zeigten, dass Grüner Tee mit der Auskleidung der Blutgefäße hilf. Der Vorteil dabei ist, dass dies die Blutgefäße widerstandsfähiger und elastischer werden und daher Veränderungen im Blutdruck besser vertragen. Außerdem, hilft Grüner Tee in der Vorbeugung von Blutgerinnseln, welche die Hauptursache für Herzinfarkte sind.

Speiseröhrenkrebs

Speiseröhrenkrebs: Grüner Tee kann das Risiko von Speiseröhrenkrebs zu reduzieren, da Grüner Tee allgemein dafür bekannt ist, Krebszellen zu töten, ohne das gesunde Gewebe herum zu beschädigen.

Cholesterin

Cholesterin: Grüner Tee reduziert Cholesterin im Blut und hilft das Verhältnis zwischen gutem und schlechtem Cholesterin zu regulieren.

Alzheimer und Parkinson: Grünen Tee wird nachgesagt, dass er die Verschlechterung von Alzheimer und Parkinson verzögern kann. Studien, die an Mäusen durchgeführt wurden, zeigten, dass Grüner Tee dabei hilft graue Gehirnzellen vom Absterben zu bewahren als auch schon beschädigte Gehirnzellen wieder zu aktiviert.

Zahnverfall

Zahnverfall: Studien deuten darauf hin, dass das chemische Antioxidans „Catechin“, das im grünen Tee enthalten ist, Bakterien und Viren, die zu Hals Infektionen als auch Zahnkaries und andere Erkrankungen der Mundhöhle, vorbeugen können.

Anti-virale und antibakterielle Eigenschaften

Anti-virale und antibakterielle Eigenschaften: Catechin ist eine starke antibakterielle und antivirale Substanz, die ihre Wirksamkeit von der einfachen Grippe, bis hin zur Krebsbekämpfung haben. Einige Studien zeigten, das grüner Tee die Verbreitung vieler Krankheiten im Körper hemmt.